Forum Berlin 2017

Forum Neue Reformation in Berlin

 Vom 27.10. –  1.11.2017 trafen sich 17 Personen aus Deutschland, Ungarn, Rumänien und Moldawien zu einem offenen Forum zum Thema „Neue Reformation“ im CVJM- Gästehaus in Berlin- Kaulsdorf.

   

Marius aus Chisinau hatte vor zwei Jahren die Idee dazu und ich habe es dann organisiert. Leider konnte er selbst wegen einer Krankheit nicht dabei sein. Wird es eine Neue Reformation geben – und wie wird sie aussehen, das waren die Fragen, die wir gemeinsam bearbeiten wollten.
Nach der Vorstellungsrunde am ersten Abend war am nächsten Tag zunächst eine Schiffsfahrt auf der Spree angesagt, um einen Überblick über die interessantesten Monumente in Berlin Mitte zu bekommen.

   

Am nächsten Tag, dem dritten, war vormittags unser erstes Forumtreffen im kleinen Seminarraum.

Es ging um die 4 Reiche, wie sie in Daniel 2/7 und in Sacharja 2 genannt werden (Babylon, Medo- Persien, Griechenland, Rom), die das Volk Gottes zerstören. Ein Stein kommt geflogen, der die Füße trifft und die Statue fällt um. Der Stein wird immer größer und erfüllt die ganze Erde, das ist das Bild für das Reich Gottes, das mit Jesus Christus begann und am Ende die ganze Welt beherrschen wird. Wir leben im Reich Gottes, das am Ende der Tage den vollkommenen Sieg über sie haben wird. Für alle 4 Reiche gibt es Symbole in der Stadt Berlin. In einer ersten Exkursion besichtigten wir diese und ich stellte den Bezug zu den Reichen her.

   

Am vierten Tag hören wir aus der Gruppe Statements für eine neue Reformation, die den Durchbruch und die Zerschlagung der Mächte bringen wird (siehe 4 Handwerker in Sacharja 2, die die 4 Hörner zerschlagen). Wir  formulieren  11 Thesen. Am Nachmittag schauen wir uns das Nikolaiviertel, das Reichstagsgebäude (Bundestag), das Mauermuseum an der Bernauer Str. und die Eastsidegalerie an.

 
   

Letzter Tag, wir fahren schon am Vormittag nach Wittenberg, um dort unsere 11 Thesen zu bringen. Die Stadt ist total voller Menschen – ein Mittelalterfest und hoher Besuch von unseren Politikern in der Schlosskirche.  Wir schlängeln uns mit 15 Personen erfolgreich durch die riesige Menschenmasse und finden weit hinten in der Nähe der Schlosskirche einen guten Platz und sehen die Türe, an der Martin Luther seine Thesen angeschlagen hat. Alles ist abgeriegelt wegen des „hohen Besuchs“. Zusammen proklamieren wir unsere 11 Thesen, erst Richard alleine, dann wiederholen wir alle im Chor. Danach beten wir der Reihe nach in 5 verschiedenen Sprachen (Russisch, Chinesisch,  Englisch, Ungarisch und Deutsch) während etliche Leute um uns sind und Fragen haben. Wirklich gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach teilen wir uns auf und besichtigen die Stadtkirche, das Lutherhaus die Chranach- Höfe und anderes. Das war ein hervorragender Abschluss des Forums, wir hatten eine Bomben- Gemeinschaft. Danke lieber Vater im Himmel.

Euer Richard

Folge uns auf Facebook

Kommentar hinterlassen